Immobilie

Deutschland Immobilienmarkt 2022 – Überblick

Published

on

Deutschland Immobilienmarkt

Immobilienmarkt – Einführung

Auf dem Immobilienmarkt dreht sich alles um die Immobilien, die in einem bestimmten Gebiet zum Kauf oder Verkauf bereitstehen. Wenn Immobilien zum Verkauf stehen und der Ort New City heißt, kann er als New City Real Estate Market bezeichnet werden.

Wenn Leute sagen, dass der Markt nach unten oder nach oben geht, bedeutet dies, dass die wirtschaftlichen Kräfte (d. h. Faktoren, die dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des jeweiligen Gebiets, in dem der Immobilienmarkt existiert, zu ermitteln), eine Verringerung oder Erhöhung des Angebots an Immobilien verursachen können im angegebenen Bereich. Es kann dazu führen, dass die Preise von Immobilien steigen oder fallen.

Der Immobilienmarkt arbeitet mit dem Gesetz von Angebot und Nachfrage, was bedeutet, dass die Preise steigen, wenn das Angebot geringer als die Nachfrage ist, und wenn das Angebot höher als die Nachfrage ist, sinken die Preise. Es gibt mehrere Faktoren, die Sie über den Immobilienmarkt in Ihrem Land wissen müssen:

1. Regierungspolitik

Es spielt eine wichtige Rolle auf dem Immobilienmarkt. Wenn die Regierung den Entwicklern und Investoren hilft, indem sie ihnen Steuernachlässe und Steuergutschriften gewährt, hilft dies nicht nur dem Land, sich besser zu entwickeln, sondern kann auch ausländische Investoren für Investitionen in Wohn- und Gewerbeimmobilien gewinnen.

2. Wirtschaftlichkeit

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Wirtschaft des Landes. Wenn die Wirtschaft Ihres Landes stabil ist und es Arbeitsplätze, ein gutes BIP und stabile Finanzen gibt, wird es Investoren anziehen, in das Land zu investieren. Wenn die Wirtschaft also nicht stabil genug ist, will niemand in Ihrem Land investieren.

3. Marktvertrauen

Wenn die Menschen Vertrauen in den Immobilienmarkt haben, werden die Menschen gerne investieren, was bedeutet, dass Entwickler und Investoren aufrichtig sein sollten. Auf diese Weise gewinnen die Menschen Vertrauen und investieren mehr, indem sie dem Markt vertrauen.

4. Zinssatz für Immobilien

Ein weiterer wichtiger Faktor, der eine wichtige Rolle spielt, ist der Zinssatz für Immobilien und Grundstücke. Wenn die Regierung hohe Steuern erhebt, werden weniger Menschen in den Immobilienmarkt investieren, sie werden es vorziehen, irgendeine Art von Geschäft zu machen. Menschen können auch illegale Wege nutzen, um in Immobilien zu investieren.

5. Ausländische Investoren

Wenn das Land ausländische Investoren willkommen heißt, in Ihrem Land zu investieren, können Immobilien besser wachsen. Wenn Ausländer in Ihrem Land investieren, können sie auch Humankapital, Maschinen, Bargeld und Technologie mitbringen.

6. Haushalt

Das Budget ist auch ein weiterer wichtiger Faktor für den Immobilienmarkt. Wenn die Regierung beschließt, Zement, Ziegel usw. zu einem hohen Preis anzubieten, werden die Gesamtkosten für den Bau eines Hauses hoch sein, was ein Nachteil für die Menschen ist, die investieren möchten. Der richtige Weg ist also, Baumaterialien in einem guten Budget zu geben, damit die Kosten für den Bau eines Hauses sinken.

7. Demographie

Die demografische Entwicklung kann sich direkt auf den Immobilienmarkt auswirken. Wenn die Menschen gut genug verdienen und zur Ober- oder Eliteschicht gehören, werden sie einen hohen positiven Einfluss auf den Immobilienmarkt haben.

8. Beschäftigungsmöglichkeiten

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Beschäftigungsmöglichkeiten. Wenn die Beschäftigungsquote hoch ist, bedeutet dies, dass die Menschen finanziell stark genug sind, um in den Immobilienmarkt zu investieren.

Immobilienmarkt Deutschland

Das bevölkerungsreichste Land, das in Europa vorhanden ist, ist Deutschland. Es ist bekannt für seinen Immobilienmarkt. Die Investitionen in die Wohnimmobilien des deutschen Immobilienmarktes beliefen sich innerhalb eines Jahres auf fast 25 Milliarden Euro. Die Eigentumsquote von Häusern in Deutschland liegt bei über 50 %, was in Europa niedriger ist. Das bedeutet, dass das Mieten eines Hauses sehr verbreitet ist und die meisten Menschen in Deutschland in Wohnungen leben.

Der deutsche Immobilienmarkt bleibt weiterhin stabil und wächst mit einem leichten Rückgang. Mit dem niedrigen Zinsniveau, der Verknappung des fundamentalen Angebots und der Unterbewertung Deutschlands befindet sich der Wohninvestmentmarkt 2021 ohne Unterbrechung auf einem hohen Niveau.

Mitte der 1990er Jahre änderte sich die Fertigstellungsrate von Wohnungsbauten auf dem deutschen Immobilienmarkt, es gab einen Rückgang bei der Fertigstellung von Wohnungen, was auf eine Änderung der Politik zurückzuführen war. Die Änderung beinhaltet die Erhöhung der Mehrwertsteuer, sie ändert sich von 3 % im Jahr 2007 um 19 %. Der deutsche Immobilienmarkt muss vier Seewohnungen bauen, um Wohnungsknappheit in den Städten zu verhindern.

In Deutschland mietet man lieber ein Haus als eine eigene Wohnung, etwa 45 % der Menschen besitzen ein Eigenheim. Wohneigentum beinhaltet Vorteile wie Besitzstolz, Stabilität und die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft. Da der Kauf eines Hauses jedoch viel Kapital erfordert, legten die Deutschen ihr Geld lieber in liquideren Anlagen an, um mehr Gewinn zu erzielen. Die Gesamtkosten für den Kauf eines Eigenheims sind höher als die Gesamtkosten für die Anmietung eines Hauses. Ich denke, das ist der Grund, warum Deutschland für seine beste finanzielle Bildung und eine große Anzahl seiner Privatinvestoren bekannt ist. In Berlin sind 2018 1,4 Millionen Wohnungen vermietet.

In wenigen Jahren wird Berlin für Unternehmen attraktiver und die Wachstumsrate hoch. Der Berliner Büromarkt belegte im ersten Halbjahr 2021 rund 365 Quadratmeter. Der Rückgang der Immobilienmieten ist auf die hohe Nachfrage nach erstklassigen Büros zurückzuführen.

Die Wirtschaft Deutschlands stützt sich auf den Export und das verarbeitende Gewerbe, die Verteilung von Industrie und Logistik umfasst 36,8 % des Einzel- und Großhandels, während 26 % des verarbeitenden Gewerbes sind. Wenn wir von Hamburg sprechen, ist es einer der größten Häfen Europas. Hamburg hat einen Anteil an der Bereitstellung von Verkehrseinrichtungen und Logistikdienstleistungen, während Stuttgart und München einen Anteil an Handwerks-, Industrie- und Produktionsbetrieben haben.

Insgesamt können wir sagen, dass der deutsche Immobilienmarkt im internationalen Vergleich positiv bewertet wurde. Aber jetzt hat sich die Situation geändert. Die Preisrate ist innerhalb von 10 Jahren stetig gestiegen. Da Deutschland unterschiedliche Regionen hat, ist der deutsche Immobilienmarkt äußerst herausfordernd und schwierig. Der deutsche Immobilienmarkt ist meiner Meinung nach finanziell recht stabil.

Immobilienmarkt Deutschland 2022

Im Jahr 2022 schreitet die Erholungsphase des Immobilienmarktes nach den Einbußen durch Covid im Jahr 2021 gut voran. Laut Recherchen wird erwartet, dass 2022 85 Milliarden Euro Transaktionsvolumen für die Investition auf dem deutschen Immobilienmarkt stattfinden werden .

Der einzige Faktor, der ein hohes Volumen verhindern kann, ist die Produktverfügbarkeit. Internationale und inländische Investoren konzentrieren sich auf langfristig nachhaltige und sichere Investitionen, die in Büros, Logistikflächen und Wohngebiete sowie einige neue alternative Vermögenswerte erfolgen können. Bei Büroimmobilien gibt es nach wie vor den Trend, das Arbeiten in Flexbüros dem Arbeiten von zu Hause vorzuziehen. Wenn wir über den Logistikmarkt sprechen, gewinnt er durch die Bereitstellung von Logistikdienstleistungen und E-Commerce an Dynamik.

Im Folgenden sind die Faktoren aufgeführt, die für das Wachstum des deutschen Immobilienmarktes im Jahr 2022 eine wichtige Rolle spielen:

Investmentmarkt

Das Transaktionsvolumen wird gegenüber dem bisherigen Rekord wieder auf einem moderaten Niveau liegen, kann aber kein hohes Niveau erreichen. Investoren, die in Büroimmobilien investieren, haben ihre Investitionen erweitert, indem sie in Gesundheitsversorgung, Seniorenwohnen und Mehrfamilienhäuser investierten. Wir können 2022 mit einem Transaktionsvolumen von 80 Milliarden Euro von nationalen und internationalen Investoren rechnen.

Einzelhandel

COVID’19 wirkte sich auf den Einzelhandelsmarkt aus, insbesondere auf Schuhe, elektronische Dinge, Mode und Textilien. Die Situation im Einzelhandel bleibt aufgrund von Pandemien angespannt und schwierig. Im Jahr 2021 stieg der Gesamtumsatz Deutschlands im Einzelhandelsmarkt um 3,1 % im Vergleich zu 2020. Die Sparquote Deutschlands im Jahr 2020 betrug 16 % im Vergleich zu 2020, sie betrug 51 %, was ein historisch hohes Niveau darstellt. Das Vermögen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland ist gestiegen und beträgt geschätzt fast 7,7 Billionen Euro. Dies bedeutet, dass der Einzelhandelsmarkt im Jahr 2022 steigen wird.

Büro und Logistik

Kühlkettenlogistik, Leichtindustrie und Last-Mile-Logistik werden 2022 bei internationalen und nationalen Investoren stärker in den Fokus rücken. Auch urbane Gebiete oder außerhalb von Logistikregionen werden für Investoren interessant sein. Bei den Flächen könnte es sich um kleinere Orte in den Städten handeln, beispielsweise Grundstücke von Einzelhändlern mit guter Verkehrsanbindung. Diese Eigenschaften können genutzt werden, um Lieferdienste anzubieten, um den Endkunden und auch Lebensmittel zu beliefern.

Bis 2022 wird die Zahl der Unternehmen, die in neue Büros ziehen, zunehmen. Trotz der Tatsache, dass bezüglich der Omicron-Variante von COVID-19 noch einige Unsicherheiten bestehen, haben viele Unternehmen über einen Zeitraum von fast zwei Jahren Lösungen entwickelt, um mit der Situation umzugehen. Daher erwarten wir, dass der deutsche Immobilienmarkt im Jahr 2022 nach Überwindung der Pandemie weiter steigen wird.

Wirtschaft

Im Jahr 2022 wird die konjunkturelle Erholung Deutschlands stark an Fahrt gewinnen und die Wirtschaft kräftig wachsen. Wir können davon ausgehen, dass das Problem der Angebotslücke im Jahr 2022 behoben sein wird. Wir schätzen, dass das BIP-Wachstum im Jahr 2022 3,2 % betragen wird und die Arbeitslosenquote sich in Richtung 5 % bewegen wird. Wir gehen davon aus, dass der Preisdruck 2022 geringer sein wird und die Waldinflation 2023 bei 2,4 % und 1,2 % liegen wird.

Wohnen und Hotels

Investitionen in Wohnimmobilien in Deutschland werden auch 2022 stark nachgefragt. Die Dynamik des Wohnungsbaus wird deutlich anziehen, ohne von Bauunternehmen und Baubehörden beeinträchtigt zu werden. Auch 2022 werden internationale Investoren Plattformen in Deutschland nach Wohnimmobilien durchsuchen. In Deutschland werden jedes Jahr 4 lacs neue Wohnungen gebaut, um die Wohnungsknappheit in den Städten zu schließen.

Hotels tauchen immer noch auf dem Investmentmarkt auf. Der Hotelmarkt wird weiterhin von internationalen und nationalen Investoren nachgefragt. Aber aufgrund der Pandemie hielten sich einige Investoren zurück und die Investitionstätigkeit wird im Jahr 2020 gering. Nach der Pandemie werden Hotels jetzt sofort bei den Touristen und Besuchern gebucht. Viele der heimischen Märkte für Geschäftszwecke werden im kommenden Jahr stark an Dynamik gewinnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Trending

Exit mobile version